Was sind homöopathische Arneimittel?

Die homöopathischen Mittel werden aus ganz unterschiedlichen Substanzen hergestellt.

Pflanzen

  • Arnika (Bergwohlverleih)
  • Belladonna (Tollkirsche)
  • Euphrasia (Augentrost) etc,

Tiere

  • Apis (Biene)
  • Sepia (Tintenfisch)
  • Lachesis (Buschmeisterschlange) etc.

Metalle

  • Silber (Argentum)
  • Gold (Aurum)
  • Kupfer (Cuprum) etc.

Mineralien

  • Silicea (Kieselsäure)
  • Magnesium-Verbindungen
  • Kalium-Verbindungen
  • Eisen-Verbindungen etc.

Säuren

  • Acidum nitricum ( Salpetersäure)
  • Acidum phosphoricum (Phosphorsäure)
  • Acidum fluoricum (Flusssäure) etc.

 

Die homöopathischen Arzneien werden durch ein spezielles Verfahren hergestellt. Dieses besteht aus der stufenweisen Verdünnung und Potenzierung.

Die teils sehr hohe Verdünnung ruft bei den Kritikern der Homöopathie grosse Zweifel an der Wirksamkeit dieser Mittel hervor. Es gibt jedoch sehr viele und gute Studien, die aufzeigen, dass diese energetischen Heilmittel wirken. Entsprechende Studien können Sie auf der folgenden Homepage nachlesen. www.groma.ch